Kölner Altstadt wird zur Festung

Schon am Donnerstag sind die polizeilichen Vorbereitungen zum Demonstrationsgeschehen rund um den AfD-Parteitag am Wochenende im Maritim Hotel angelaufen. Erste Parkverbotszonen wurden ausgeschildert und Polizei-LKWs lieferten massenhaft Absperrgitter am Rheinufer und rund um den Heumarkt an. Nicht ohne Grund: Rechnet die Polizei doch auch mit etlichen tausend gewaltbereiten Linksextremisten, die den AfD-Parteitag mit allen Mitteln verhindern wollen. Bei alteingesessenen Kölnern weckt das alles ungute Erinnerungen an die brutalen linken Ausschreitungen rund um den Anti-Islamisierungskongress der Bürgerbewegung PRO KÖLN, der im Jahr 2008 an der selben Stelle stattfinden sollte.