Merheim: Goldstücke dringend gesucht …

Mit Bildern einer Überwachungskamera der KVB Linie 1 vom 23. August sucht die Polizei immer noch nach zwei Schlägern (links im Bild). Die jungen Männer stehen im Verdacht, am Mittwochabend, den 23. August), gegen 22 Uhr einen 34-Jährigen in der Bahn mit Schlägen und Tritten massiv angegriffen und verletzt zu haben. Die Beiden hatten zuvor im Wagon randaliert und um sich getreten. Als der 34-jährige Mitfahrer die Randalierer ansprach, richteten sich in Höhe der Haltestelle Merheim plötzlich die Aggressionen gegen ihn selbst.

Nach Zeugenaussagen handelte es sich bei den Tatverdächtigen um einen kleineren, etwa 14 Jahre alten Jugendlichen und einen etwa 1,80 m großen, 20-25 jährigen Mann. Beide hätten nur gebrochenes Deutsch gesprochen und seien dunkelhaarig sowie dunkel gekleidet gewesen.

Hinweise zu den abgebildeten Tatverdächtigen nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an [email protected] entgegen.

Außerdem bittet die Kölner Polizei noch um Mithilfe bei einem Fahndungsaufruf ihrer Kollegen aus Hagen:

Im November 2016 verstarb in Hagen ein 71 Jahre alter Mann aus der Lippestraße. Im Nachlass des körperlich beeinträchtigten Mannes befanden sich dessen EC-Karte und Ausweispapiere. Im Zuge der Aufarbeitung seiner Papiere stießen Angehörige auf Ungereimtheiten, die sie bei der Polizei zur Anzeige brachten.

Ein Unbekannter hatte zu Lebzeiten des 71-Jährigen (am 1. Oktober 2016) in Köln an einem Geldautomaten zweimal Geld abgehoben und wurde dabei fotografiert (rechts im Bild). Dabei verdeckte er weitestgehend sein Gesicht. Vermutlich derselbe Mann hatte, ebenfalls unter Vorlage der Papiere, in einem Telefonladen zwei Telefonverträge abgeschlossen und dadurch zwei hochwertige iPhones erbeutet. Augenscheinlich hatte der mutmaßliche Täter Zugriff auf Ausweis und Kreditkarte, hatte sie an sich genommen und nach den Einsätzen wieder in das Portemonnaie des 71-Jährigen gelegt.

Nach einem richterlichen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung sucht die Polizei nun den abgebildeten Mann. Hinweise bitte an die Polizei Hagen, Telefonnummer 02331/986-2066.