PRO KÖLN hakt nach: Wieder sinnlose Baumfällungen?

Heimatschutz ist auch Umweltschutz: Nach diesem Motto setzt sich die Bürgerbewegung PRO KÖLN seit jeher für den Erhalt naturnaher Erholungs- und Grünflächen in Köln ein. Denn gerade die Bevölkerung einer Großstadt braucht diese sprichwörtliche „Luft zum Atmen“.

Dazu gehört auch die Sorge um nicht notwendige und damit sinnlose Baumfällungen, die leider immer wieder vorkommen. Verdachtsfällen geht PRO KÖLN in den zuständigen Gremien deshalb konsequent nach, so wie aktuell in der Bezirksvertretung Nippes. Der dortige Bezirksvertreter und PRO-KÖLN-Vorsitzende Michael Gabel will in einer Anfrage von der Verwaltung wissen, warum vor kurzem am Erzbergerplatz zwei Bäume gefällt wurden,  wie alt die Bäume waren und ob die Bezirksvertretung vorab informiert worden ist.

Sollten die Antworten weiteren Handlungsbedarf erzeugen, werden wir selbstverständlich auch darüber berichten.